Pressemitteilung
Richtfest in Gateway Gardens

08. September 2009

Richtfest für neues Park Inn Hotel am Frankfurter Flughafen

Im neu entstehenden Stadtteil Gateway Gardens in der Frankfurter Airport City fand heute das Richtfest für den Neubau des Park Inn Hotels statt. Das siebenstöckige Gebäude wird derzeit am südlichen Rand des zentralen Parks errichtet. Projektentwickler ist die Lang & Cie. Real Estate AG aus Frankfurt. Das Projekt soll bis Mitte 2010 fertig gestellt werden.

Das Hotel der jungen und dynamischen Marke Park Inn ist für 20 Jahre an den internationalen Hotelbetreiber The Rezidor Hotel Group vermietet. Das Objekt wird in einen geschlossenen Immobilienfonds des Fondshaus Hamburg eingebracht werden. Wir halten Hotelimmobilien, speziell im mittleren Preissegment, für vielversprechende Investments, so Angelika Kunath, Geschäftsführerin bei Fondshaus Hamburg. Wichtig ist für unsere Anleger heute das Risikoprofil eines Investments. Ausschlaggebend für die Investition seien insbesondere der langjährige Betreibervertrag und der erstklassige Standort des Hotels am Frankfurter Flughafen gewesen.

Das 3-Sterne-Haus der gehobenen Mid-Market-Kategorie beherbergt auf insgesamt rund 6.500 Quadratmetern 209 Zimmer, mehrere Konferenzräume, ein Restaurant, einen Fitnessbereich sowie eine Tiefgarage.

Der neue Stadtteil Gateway Gardens liegt in Sichtweite vom Terminal 2 des Frankfurter Flughafens und ist das Herzstück der Frankfurt Airport City. Auf 700.000 Quadratmetern Geschossfläche entstehen hochwertige Büro- und Dienstleistungsflächen, Hotels, Tagungs- und Kongressmöglichkeiten sowie Lehr- und Forschungseinrichtungen. Gateway Gardens wird über einen eigenen großen Park verfügen und durch einen Bus- und eigenen S-Bahn-Anschluss direkt mit dem Flughafen und der City von Frankfurt verbunden sein.

Die Lang & Cie. Real Estate AG ist spezialisiert auf die Projektentwicklung von Bürogebäuden, Einzelhandelsflächen, Hotels, High-Tech-Lagern und Parkhäusern. Der inhabergeführte Projektentwickler wurde Anfang 2006 gegründet und entwickelt gegenwärtig Projekte mit einem Investitionsvolumen von ca. EUR 400 Mio. Hierzu zählen z.B. der Neubau der Deutschen Börse in Eschborn (im Joint-Venture mit Groß & Partner), das Quartier Goetheplatz in der Frankfurter Innenstadt, das Park Inn Hotel am Frankfurter Flughafen und die neue Deutschlandzentrale für die Brady Corporation in Egelsbach.

Fondshaus Hamburg konzentriert sich ausschließlich auf die Konzeption von geschlossenen Fonds im Bereich Schiffe und Immobilien. Das banken- und börsenunabhängige Emissionshaus wurde im Jahr 2001 gegründet. Seit der Gründung hat Fondshaus Hamburg insgesamt 40 Beteiligungen aufgelegt, davon 35 Schiffsfonds und fünf Immobilienfonds. Mehr als 12.700 Anle-ger haben im selben Zeitraum über Euro 563 Mio. (ohne Agio) in Beteiligungen des Fondshaus Hamburg investiert. Damit wurde ein Gesamtinvestitionsvolumen von insgesamt ca. Euro 1,7 Mrd. (ohne Agio) realisiert. Hauptgesellschafterin des Fondshaus Hamburg ist die renommierte Traditionsreederei Ahrenkiel in Hamburg.